Künstler

Kinan Azmeh

Klarinette

Naseer Shamma

Oud

Hany El Badry

Naï

Saeid Kamal

Violine

Kyle Sanna

Gitarre

Josh Myers

Kontrabass

Bodek Janke

Percussion

Ahmed Almulla

Rezitation

Lina Tibi

Rezitation

Saber Abd elsattar

Kanun

Jwan Farhan

Saz

Khater Dawa

Gesang

Tarek Yamani

Klavier

Mahmoud Guettat

Vortrag

KÜNSTLERGESPRÄCH

KINAN AZMEH & NASEER SHAMMA

Vor ihrem gemeinsamen Konzert, das die Arabic Music Days zum Abschluss bringt, diskutieren Kinan Azmeh und Naseer Shamma über die vielfältigen musikalischen Einflüsse auf ihr künstlerisches Schaffen.

In arabischer Sprache mit deutscher und englischer Simultanübersetzung. Kopfhörer werden gegen Vorlage eines Ausweises oder 50 Euro Pfand zur Verfügung gestellt.

17:00 - 18:00, Pierre Boulez Saal

Vor 85 Jahren, im März 1932, trafen in Kairo Musiker und Forscher aus dem Nahen Osten und Nordafrika mit europäischen Komponisten und Musikwissenchaftlern – unter ihnen Béla Bartók and Paul Hindemith – zu einer Konferenz zusammen. Was als Cairo Congress in die Geschichte einging, war das erste umfassende Symposium und Festival, das der Aufführung, Erforschung und Dokumentation von Musik aus den Ländern der arabischen Welt gewidmet war. Ausgehend von diesem historischen Ereignis präsentiert der Pierre Boulez Saal unter der künstlerischen Leitung des syrischen Klarinettisten Kinan Azmeh und des irakischen Oud-Spielers Naseer Shamma ein Wochenende mit Musik, das in Konzerten, Diskussionen und Workshops das reiche musikalische Erbe des Cairo Congress aufgreift.

Nach Konzerten mit ihren eigenen Ensembles an den beiden Vorabenden stehen Kinan Azmeh und Naseer Shamma zum Abschluss dieses außergewöhnlichen Wochenendes gemeinsam auf der Bühne des Pierre Boulez Saals.

Nutzen Sie das Weekend-Ticket für die Arabic Music Days : Teilnahme am gesamten Konzert- und Gesprächsprogramm und am Empfang mit den Künstlern am Samstag Abend.