Künstler

Ekaterina Semenchuk

Mezzosopran

Semion Skigin

Klavier

Programm

Michail Glinka

Abschied von St. Petersburg

Modest Mussorgsky

Lieder und Tänze des Todes

Dauer der Veranstaltung: ca. 1h 45m ohne Pause

Zwei Antipoden unter den bedeutendsten russischen Komponisten des 19. Jahrhunderts stehen im Fokus des Liederabends von Ekaterina Semenchuk und Semion Skigin: Michail Glinka, dessen musikalische Sprache stark von westeuropäischen Vorbildern geprägt war, wurde von den jüngeren Komponisten des „Mächtigen Häufleins“ um Modest Mussorgsky gleichwohl als Vater der russischen Musik verehrt. Sein Liederzyklus Abschied von St. Petersburg aus dem Jahr 1840 kontrastiert an diesem Abend mit Mussorgskys gut drei Jahrzehnte später entstandenen Liedern und Tänzen des Todes.