Künstler

Radek Baborák

Musikalische Leitung & Horn

Radovan Vlatkovic

Horn

Paolo César Muñoz-Toledo

Horn

Jörg Brückner

Horn

Jan Musil

Horn

Mikoláš Koska

Horn

Kateřina Javůrková

Horn

Tunca Doǧu

Horn

Andrej Zust

Horn

Benjamin Goldscheider

Horn

Carlos Eduardo Alves Silva Pinho

Horn

Merav Goldman

Wagnertuba

Sebastian Posch

Wagnertuba

László Gál

Wagnertuba

Markus Bruggaier

Wagnertuba

Aleš Bárta

E-Orgel

Miloš Bok

Dirigent, Komponist, Arrangeur

Klaus Wallendorf

Sprecher

Programm

Charles Koechlin

Monodie für Horn solo op. 213

Wolfgang Amadeus Mozart

12 Duos für zwei Hörner KV 487 / KV 496a

Auszüge

Anton Reicha

24 Trios für 3 Hörner op. 82

Auszüge

Gioachino Rossini

"Rendez-vous de Chasse" für 4 Hörner

Louis-François Dauprat

Hornsextett op. 10 Nr. 1

Tyndare Gruyer

La Messe de Saint Hubert für 4 Hörner und Orgel

Introït

Albert Sombrun

La Messe de Saint Hubert für 4 Hörner und Orgel

Kyrie, Offertoire

Gustav Rochard

La Messe de Saint Hubert

Élévation für Horn solo

Jules Cantin

La Messe de Saint Hubert für 4 Hörner und Orgel

Sortie

Olivier Messiaen

Appel interstellaire für Horn solo

aus Des Canyons aux étoiles…

Paul Hindemith

Sonate für 4 Hörner

Ferenc Sterbak , František Sterbak

Hornsextett

Uraufführung

Miloš Bok

De Profundis für 4 Hörner, 4 Wagnertuben und Orgel

Kerry Turner

Farewell to Red Castle

Thema und Variationen für 8 Hörner

Camille Saint-Saëns

Andante für Horn und Orgel

Giovanni Gabrieli

Canzon per sonar septimi toni à 8

Bearbeitung für 8 Hörner

Johann Sebastian Bach

Präludium und Fuge in a-moll BWV 895

Bearbeitung für 8 Hörner von L.E. Shaw

Ludwig van Beethoven

Ouvertüre zu "Egmont" op. 84

Bearbeitung für 8 Hörner von Allan Civil

Anton Bruckner

Symphonie Nr. 9 d-moll: I. Satz

Bearbeitung für 8 Hörner, 4 Wagnertuben und Orgel von Miloš Bok

Dauer der Veranstaltung: ca. 3h 15m mit zwei Pausen

Nach Klarinetten- und Oboennacht in den vergangenen Spielzeiten steht diesmal das Horn im Mittelpunkt eines besonderen Abends voller musikalischer Entdeckungen. Radek Baborák und zwölf Hornistenkollegen interpretieren Originalwerke und Bearbeitungen aus vier Jahrhunderten.