Künstler

Roman Trekel

Bariton

Oliver Pohl

Klavier

Programm

Franz Schubert

Des Fräuleins Liebeslauschen D 698 «Liebeslauschen»

Franz Schubert

Romanze des Richard Löwenherz D 907

Franz Schubert

Das Finden D 219

Franz Schubert

Die Täuschung D 230

Franz Schubert

Liebesrausch D 179

Franz Schubert

Die Berge D 634

Franz Schubert

Die Fröhlichkeit D 262

Franz Schubert

An Chloen D 462

Franz Schubert

Trost in Tränen D 120

Franz Schubert

An die Laute D 905

Franz Schubert

Der Vatermörder D 10

Franz Schubert

Entzückung D 413

Franz Schubert

Abendbilder D 650

Franz Schubert

Nachtgesang D 119 «O gib vom weichen Pfühle»

Franz Schubert

Hoffnung D 295 «Schaff, das Tagwerk meiner Hände»

Franz Schubert

Sehnsucht D 123

Franz Schubert

Die Erscheinung D 229

Franz Schubert

Julius an Theone D419

Franz Schubert

Lied des Orpheus, als er in die Hölle ging D 474

Dauer des Konzerts: ca.: 1h 15m

Bariton Roman Trekel und sein langjähriger Klavierbegleiter Oliver Pohl widmen sich

einem Schubert-Programm, das die ganze Spannweite menschlicher Emotionen und Erfahrungen widerspiegelt – von unerwiderter und glücklicher Liebe bis hin zum Tod, von Naturempfinden bis zum Übernatürlichen. Unter den Werken, die zu hören sein werden, finden sich verschiedene Goethe-Vertonungen und das frühe Lied Der Vatermörder, eine außerordentliche Talentprobe des 14-jährigen Schubert.

Dieses Konzert ist Teil des Schubert-Liederzyklus.