Künstler

Christiane Karg

Sopran

Wolfram Rieger

Klavier

Programm

Hoffnung D 637 «Es reden und träumen die Menschen»

Frühlingsglaube D 686

Das Rosenband D 280

Die Rose D 745

Die abgeblühte Linde D 514

Nachtviolen D 752

Viola D 786

Lied / Die Mutter Erde D 788 «Des Lebens Tag ist schwer»

Die Liebe hat gelogen D 751

Du liebst mich nicht D 756

Lieb Minna D 222

Thekla, Eine Geisterstimme D 595

Strophe aus «Die Götter Griechenlands» D 677

Iphigenia D 573

Vedi, quanto adoro D 510

VOR DEM KONZERT

SCHUBERT-WOCHENENDE

EINFÜHRUNGSGESPRÄCH

Ein Gespräch zwischen Thomas Hampson und dem englischen Musikwissenschaftler Richard Stokes eröffnet den zweiten Konzertabend im Rahmen des Schubert-Wochenendes.

19:00 - 19:45, Pierre Boulez Saal

Sopranistin Christiane Karg und Pianist Wolfram Rieger haben für den zweiten Abend des Schubert-Wochenendes ein farbenreiches Programm aus Liedern der mittleren und späten Schaffenszeit des Komponisten ausgewählt, darunter das 15-minütige Viola und die Szene und Arie "Vedi quanto adoro" nach einem Text aus Metastasios Didone abbandonata.