Künstler

Sohrab Pournazeri

Komposition & Kamancheh

Sahar Boroujerdi

Gesang

Shahab Paranj

Tombak, Bendir, Udu

Mahyar Toreihi

Santur

Ali Ghanbari Ilkhechi

Oud

Siamand Mohammadi

Live-Elektronik & Sound Designer

Arash Razzaghi

Elektronik

Dauer der Veranstaltung: ca. 1h 45m ohne Pause

Fünf Jahrtausende Kultur- und Kunstgeschichte des Iran und die herausragende Bedeutung des Landes als Impulsgeber und Vermittler des interkulturellen Austauschs stehen im Fokus einer Sonderausstellung des Museums für Islamische Kunst Berlin. Begleitend zur Ausstellung, die ab Dezember 2021 in der wenige Gehminuten entfernten James-Simon-Galerie zu sehen ist, präsentiert der Pierre Boulez Saal in der Saison 2021/22 eine mehrteilige Konzertreihe mit Künstlerinnen und Künstlern aus dem Iran und angrenzenden Ländern, die die historischen Exponate um zeitgenössische musikalische Perspektiven ergänzen. Zur Eröffnung der Reihe und der Ausstellung sind der Komponist Sohrab Pournazeri und die in Teheran aufgewachsene Sängerin Sahar Boroujerdi, eine der faszinierendsten Stimmen der klassischen persischen Gesangskunst, mit ihrem Ensemble zu Gast.

In Zusammenarbeit mit dem Museum für Islamische Kunst / Staatliche Museen zu Berlin