sounds of
sculptures

© Alexander Polzin

Ausstellung: Alexander Polzin, sounds of sculptures

Im März 2020 feiert The Art of Being Human im Pierre Boulez Saal Premiere, eine interdisziplinäre Produktion, die Musik des 16. und 17. Jahrhunderts, Tanz und bildende Kunst verbindet. Für das visuelle Konzept des Projekts zeichnet der Berliner Künstler Alexander Polzin verantwortlich. Begleitend zu den Aufführungen hat er das Foyer des Pierre Boulez Saals mit verschiedenen seiner Skulpturen bevölkert – Reaktionen des Künstlers auf seine Beschäftigung mit dem Spannungsfeld zwischen Musik und bildender Kunst. Polzins Requiem etwa ist Ausdruck eines mehr als 20-jährigen Dialogs mit dem Komponisten György Kurtág. Diese kantig-kauzige Engelsfamilie stellt das bildhauerische Echo auf verschiedene Kompositionen dar, die Kurtág seinem Künstlerfreund gewidmet hat. Polzins Flügelwesen verharren nicht in andächtiger Trauer, sondern blicken uns mit ihren maskenhaften Gesichtern herausfordernd an und scheinen zu fragen: Was kommt als Nächstes – wie kann es nach dem Unaussprechlichen weiter gehen?


Alexander Polzin: sounds of sculptures
ist vom 5. Februar bis 22. März täglich im Foyer des Pierre Boulez Saals zu sehen. Der Eintritt ist frei.


Beethoven © Klaus Michalek
Requiem © Norbert Banik

Verwandte Veranstaltungen