Künstler

Radek Baborák

Horn & Musikalische Leitung

Dalibor Karvay

Violine

Martina Bačová

Violine

Jan Mrak Mráček

Violine

Karel von Untermüller

Viola

Hana Baboráková-Shabuová

Violoncello

Davido Pavelka

Kontrabass

Petr Pepucio Valášek

Klarinette, Bassklarinette, Tenorsaxofon

Miriam Rodriguéz Brüll

Gitarre

Václav Krahulík

Klavier

Jirka Stivín Jr.

Schlagzeug

Programm

Bohuslav Martinu ,

Serenade Nr. 1 für Klarinette, Horn, drei Violinen und Viola a-moll H 217

Johann Sebastian Bach

Ricercare à 6 (aus dem Musikalischen Opfer BWV 1079)

Bearbeitung für Horn, Bassklarinette und Streichquintett

Johannes Brahms

Streichquintett G-Dur op. 111

Bearbeitung für Horn und Streichquartett

Ludwig van Beethoven

Sextett für zwei Hörner und Streichquartett Es-Dur op. 81b

Astor Piazzolla

Tango del Diablo

Astor Piazzolla

Fuga y Misterio

Astor Piazzolla

Butcher's Death

Astor Piazzolla

Resurrección del Ángel

Dauer der Veranstaltung: ca. 1h 45m mit einer Pause

In der vergangenen Saison kuratierte Radek Baborák mit großem Erfolg die „Nacht der Hörner“ – nun kehrt der tschechische Hornist und Dirigent mit seinem eigenen Baborák Ensemble in den Pierre Boulez Saal zurück. Auf dem Programm stehen Originalwerke und Bearbeitungen unterschiedlicher Epochen in gemischter Bläser- und Streicherbesetzung.