Künstler

Boston Symphony Chamber Players
Garrick Ohlsson

Klavier

Programm

Michael Gandolfi

Plain Song, Fantastic Dances

Joseph Haydn

Klaviertrio C-Dur Hob. XV/27

Francis Poulenc

Sextett für Bläserquintett und Klavier FP 100

Ludwig van Beethoven

Septett Es-Dur op. 20

Dauer der Veranstaltung: ca. 2h mit einer Pause

Seit mehr als vier Jahrzehnten musizieren die Stimmführer und Solobläser des Boston Symphony Orchestra, eines der bedeutendsten amerikanischen Orchester, auch als Kammerensemble in variabler Besetzung zusammen. Bei ihrem ersten Gastspiel im Pierre Boulez Saal, das sie gemeinsam mit dem amerikanischen Pianisten Garrick Ohlsson bestreiten, stehen mit Beethovens Septett für Klarinette, Horn, Fagott und Streicher und Poulencs Sextett für Bläser und Klavier zwei der beliebtesten Kammermusikwerke des frühen 19. und des 20. Jahrhunderts auf dem Programm. Zu Beginn des Konzerts erklingt Plain Song, Fantastic Dances des amerikanischen Komponisten Michael Gandolfi, ein Werk, das die Boston Symphony Chamber Players im Jahr 2005 aus der Taufe hoben.