Künstler

Boulez Ensemble
Lisa Batiashvili

Violine

Programm

Sergej Prokofjew

Quintett g-moll op. 39 für Oboe, Klarinette, Violine, Viola und Kontrabass

Vladimir Tarnopolski

Perpetuum Möbius

Uraufführung im Auftrag der Daniel Barenboim Stiftung

Peter Iljitsch Tschaikowsky

Streichsextett d-moll op. 70 «Souvenir de Florence»

Dauer der Veranstaltung: ca. 1h 30m ohne Pause

Das Boulez Ensemble und die georgische Geigerin Lisa Batiashvili präsentieren russische Werke aus drei Jahrhunderten. Prokofjews Quintett für Oboe, Klarinette, Violine, Viola und Bass ging aus dem Kammerballett Trapez hervor, das der Komponist 1924 für eine Tournee-Tanzkompanie in Paris geschrieben hatte. Der größte Teil der Musik wurde von ihm später als Konzertfassung unter der Opusnummer 39 veröffentlicht. Tschaikowskys Streichsextett "Souvenir de Florence" verdankt seine Entstehung dem Aufenthalt des Komponisten in der italienischen Stadt im Frühling 1890. Diese beiden Werke umrahmen eine neue Komposition von Vladimir Tarnopolski, geschrieben speziell für das Boulez Ensemble. Der 1955 geborene Tarnopolski wurde am Moskauer Tschaikowsky-Konservatorium ausgebildet und begann seine Laufbahn gegen Ende der Sowjetära. Er arbeitet regelmäßig mit dem Ensemble Modern, dem Ensemble intercontemporain, dem Klangforum Wien und vielen anderen zusammen.