Künstler

Michelangelo String Quartet
Mihaela Martin

Violine

Daniel Austrich

Violine

Nobuko Imai

Viola

Frans Helmerson

Violoncello

Teju Cole

Vortrag

Paul McNamara

Sprecher

Thomas Guggeis

Dirigent

Kerem Tuncer

Violine

Samir Obaido

Violine

Katrin Spiegel

Viola

Teresa Beldi

Violoncello

Nathalia Milstein

Klavier

Programm

Arnold Schönberg

Ode an Napoleon Buonaparte op. 41 für Streichquartett, Klavier und Sprechstimme

Teju Cole

A Quartet for Edward Said

Ludwig van Beethoven

Streichquartett a-moll op. 132

Publikumsgespräch mit Teju Cole 15 Minuten nach Ende des Konzerts.

In dem Vortrag „A Quartet for Edward Said“ wirft Teju Cole (Autor von Open City, Known and Strange Things und Blind Spot) einen Blick auf die engen Verbindungen zwischen Persönlichem und Politischem in vier Städten, in denen ihm Said gedanklich begegnet ist: Ramallah, Beirut, New York und Berlin. Das musikalische Programm der Veranstaltung umfasst Schönbergs Ode to Napoleon Buonaparte und Beethovens Streichquartett op. 132.

Die Gespräche finden in englischer Sprache statt, mit deutscher Simultanübersetzung. Es werden Kopfhörer zur Verfügung gestellt. Ein gültiger Ausweis (alternativ €50) muss als Pfand hinterlegt werden.

Unter 30 = €15 pro Veranstaltung.
Nutzen Sie das Youth Program für das die Edward W. Said Days.

Das Programm der Edward W. Said Days wird um den Dokumentarfilm Selves and Others ergänzt, der das letzte Interview von Edward Said zum Inhalt hat. Screenings finden an jedem der drei Festivaltage um 17 Uhr im Mozart Auditorium der Barenboim-Said Akademie statt. Der Eintritt ist frei, Zählkarten sind erforderlich und telefonisch unter +49 30 4799 7411 oder an der Abendkasse erhältlich. Die Platzanzahl ist begrenzt.