Künstler

Ensemble intercontemporain
Matthias Pintscher

Dirigent

Diégo Tosi

Violine

Sophie Cherrier

MIDI Flöte

Emmanuelle Ophèle

Flöte

Matteo Cesari

Flöte

Andrew Gerzso

IRCAM Computer Music Design

Augustin Muller

IRCAM Computer Music Production

Jérémie Henrot

IRCAM Sound Engineer

Programm

Matthias Pintscher

Mar’eh für Violine und Orchester

Philippe Schoeller

Hermès V

Pierre Boulez

... explosante-fixe ...

Seit vier Jahrzehnten steht das Ensemble intercontemporain an vorderster Front musikalischer Innovation und Entdeckungsfreude und bringt Werke der führenden und interessantesten Komponisten unserer Zeit zur Aufführung (und oft zur Uraufführung). Gegründet 1976 von Pierre Boulez, wird das Ensemble seit 2013 von dem deutschen Komponisten und Dirigenten Matthias Pintscher geleitet. Für ihr Konzert im Pierre Boulez Saal bringen die 31 Musiker Werke zweier Komponisten der heutigen Generation und eine bahnbrechende Partitur ihres Gründers zur Aufführung. Pintschers Mar’eh für Violine und Orchester war erstmals 2011 zu hören und wurde kürzlich vom Komponisten überarbeitet. Es wird gefolgt von der deutschen Erstaufführung von Philippe Schoellers Hermès V, welches nur eine Woche vor diesem Konzert in der Pariser Philharmonie seine Premiere erleben wird. Boulez’s …explosante-fixe…, entstanden 1971 als Hommage an Igor Strawinsky, wurde vom Komponisten mehrfach umgearbeitet. Hier zu hören ist die letzte Version für Soloflöte, zwei "Schattenflöten", Kammerorchester und Live-Elektronik.

Partner