Dauer der Veranstaltung: ca. 1h 30m ohne Pause

Im Rahmen der Edward W. Said Days ist im Mozart Auditorium der Barenboim-Said Akademie der Spielfilm À peine j’ouvre les yeux der tunesischen Regisseurin Leyla Bouzid zu sehen.

Die lebenslustige Farah hat gerade die Schule beendet und singt in einer Rockband. Sie träumt davon, professionelle Musikerin zu werden, doch ihre Eltern sähen sie lieber als Medizinstudentin. Probenräume gibt es kaum, Auftritte sind rar, und die gesellschaftskritischen Liedtexte der jungen Leute erregen die Aufmerksamkeit des tunesischen Geheimdienstes. Aber Farah ist verliebt und fühlt sich unverwundbar – sie singt in Kneipen, genießt das Nachtleben von Tunis, während ihre Mutter Hayet sie am liebsten einsperren würde. Es ist Sommer 2010, die Spannungen im Land sind spürbar, und Farah wird unerwartet mit den Folgen ihrer Musik konfrontiert.

Im Anschluss an den Film findet ein Publikumsgespräch mit Fadi Abdelnour statt.