Künstler

Hagen Quartett

Künstler anzeigen

Programm

György Kurtág

Hommage à Mihály András

Zwölf Mikroludien für Streichquartett op. 13

Dmitri Schostakowitsch

Streichquartett Nr. 13 b-moll op. 138

Ludwig van Beethoven

Streichquartett cis-moll op. 131

Dauer der Veranstaltung: ca. 1h 45m mit einer Pause

Das Hagen Quartett widmet sich drei Werken, die auf jeweils eigene Art das Format des Streichquartetts erweitert haben. In Kurtágs 12 Mikroludien gibt es statt der Abfolge mehrerer Sätze nur mehr eine Ansammlung hochkonzentrierter musikalischer Fragmente, während Schostakowitschs Streichquartett Nr. 13 überhaupt nur aus einem einzigen, düsteren Satz besteht. In Beethovens Opus 131 wiederum ist die Satzaufteilung so unkonventionell, dass sie fast willkürlich erscheint – Fragmentierung und Verschmelzung gehen hier Hand in Hand.

Zum Ende der Saison stellt eine außergewöhnliche Quartett-Woche jene musikalische Gattung in den Mittelpunkt, die für viele der Inbegriff der Kammermusik ist. Vom 7. bis 16. Juni versammeln sich elf internationale Ensembles im Pierre Boulez Saal, um in dessen intimer Atmosphäre die ganze historische und emotionale Spannbreite des Streichquartetts zu beleuchten.