Künstler

Juliane Banse

Sopran

Wolfram Rieger

Klavier

Programm

Franz Schubert

Des Mädchens Klage D 6

Franz Schubert

An die Nachtigall D 196 «Geuß nicht so laut»

Franz Schubert

Der gute Hirte D 449 «Was sorgest du?»

Franz Schubert

Die Nonne D 208

Franz Schubert

Die frühen Gräber D 290

Franz Schubert

Der Tod und das Mädchen D 531

Franz Schubert

Schwanengesang D 744

Franz Schubert

Phidile D 500

Franz Schubert

Ellens Gesang I D 837 «Raste, Krieger, Krieg ist aus»

Franz Schubert

Ellens Gesang II D 838 «Jäger, ruhe von der Jagd!»

Franz Schubert

Ellens Gesang III D 839 «Ave Maria»

Franz Schubert

Abends unter der Linde D 237

Franz Schubert

Die Liebende schreibt D 673

Franz Schubert

Gretchen am Spinnrade D 118

Franz Schubert

Erster Verlust D 226

Franz Schubert

Der König in Thule D 367

Franz Schubert

Schäfers Klagelied D 121

Franz Schubert

Meeres Stille D 216

Franz Schubert

Hoffnung D 637 «Es reden und träumen die Menschen»

Franz Schubert

An den Mond D 259 «Füllest wieder Busch und Tal»

Franz Schubert

Erlkönig D 328

Dauer des Konzerts: ca.: 1h 45m

Sopranistin Juliane Banse und Pianist Wolfram Rieger eröffnen ihr Programm mit einer Auswahl von Liedern, in denen junge Frauen im Zentrum stehen: Ellens "Ave Maria" aus Sir Walter Scotts Das Fräulein vom See ist ebenso vertreten wie – am anderen Ende des emotionalen Spektrums – Der Tod und das Mädchen. In der zweiten Hälfte des Konzerts widmen sich die Interpreten einigen von Schuberts bekanntesten Goethe-Vertonungen, darunter der meisterhafte Erlkönig des 18-jährigen Komponisten und zwei Lieder aus Faust: Der König in Thule und Gretchen am Spinnrade.

Dieses Konzert ist Teil des Schubert-Liederzyklus.