Da unter den geltenden Hygienebestimmungen keine Konzertpausen möglich sind, ist dieses Programm in zwei Teilen mit Beginn um 18 Uhr und um 21 Uhr zu hören. Beide Teile sind separat oder als Package, optional auch mit Abendessen, buchbar.

Künstler

Kirill Gerstein

Klavier

Programm

Claude Debussy

Douze Études

Franz Liszt

Études d'exécution transcendante S 139

„Etüden für höchstens zehn oder zwölf auf dieser Welt“ – so beschrieb Robert Schumann die Études d’exécution transcendante von Franz Liszt, und Ähnliches ließe sich auch von Debussys Klavieretüden sagen. Beide Sammlungen scheinen die Grenzen des technisch Möglichen für Interpret und Instrument zu sprengen.

Anlässlich seines Debüts im Pierre Boulez Saal stellt sich Kirill Gerstein der pianistischen Herausforderung, beide Werke in einem Abend zu interpretieren. Aufgrund der geltenden Regelungen präsentiert er das etwa zweistündige Programm in zwei Teilen: auf Debussy um 18 Uhr folgt Liszt um 21 Uhr. Beide Teile sind auch separat buchbar. Für all diejenigen, die das vollständige Programm hören möchten, bieten wir außerdem in der verlängerten Konzertpause ein Abendessen an.