Migrationsliteratur der letzten 30 Jahre beschäftigt sich mit unterschiedlichen Phänomenen wie Krieg, Klimawandel, kosmopolitischen Befindlichkeiten und gestiegenen Anforderungen an die Arbeitsmobilität. Die von der Barenboim-Said Akademie veranstaltete Konferenz „Subjectivities of Migration“ setzt sich mit den poetischen Verfahren der neueren Migrationsliteratur auseinander und interpretiert ihre Genres als Ausdruck ähnlicher Migrationserfahrungen.

Alle Beiträge in englischer Sprache

Eine Veranstaltung der Barenboim-Said Akademie mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft
Konzept und Organisation: Prof. Dr. Kai Wiegandt

Partner

Subjectivities of Migration: Poetics and Genre in the Literary Imagination of Migrant Experience since 1989 - Tag 2

10.00 – 11.30
Elleke Boehmer
Keynote: Migration, Subjectivity and the South in J.M. Coetzee’s post-2013 Writing 

11.30 – 12.00
Kaffeepause


Section 3: Migrants and Postmigration in Germany

12.00 – 13.30
Kyung-Ho Cha (Bayreuth/Greifswald)
The postmigrant subjectivity in Deniz Ohde’s Streulicht [Scattered Light]

Lea Laura Heim (Manchester)
Appropriating the Bildungsroman: Literary Means of Voicing Social Criticism in Fatma Aydemir’s Ellbogen

13.30 – 15.15
Mittagspause


Section 4: Female Migrants from Africa and the Middle East

15.15 – 16.00
Leon Osu (Owerri)
Migrating Prose: Contemporary Nigerian Female Novelists and Their Poetics of Migration

16.00 – 16.30
Kaffeepause

16.30 – 18.00
Amina Elhalawani (Berlin/Alexandria)
Inhabiting the Hyphen: On Identity and Being in a Selection of Poems by Arab-American Women Writers

Sara Vakili (Tübingen)
Fighting Two Wars: Iranian Diasporic Women Writings

18.00 – 18.30
Pause und Erfrischungen

18.30 – 20.00
Karten für diese Veranstaltung finden Sie hier.
Adania Shibli (Berlin/Jerusalem)
Reading: Whispers in the Armenian Quarter in Jerusalem
Musikalische Umrahmung: Studierende der Barenboim-Said Akademie

20.00
Schlussbemerkungen