Künstler

Tetzlaff Quartett

Künstler anzeigen

Programm

Wolfgang Amadeus Mozart

Streichquartett d-moll KV 417b

Béla Bartók

Streichquartett Nr. 4 Sz 91

Jean Sibelius

Streichquartett d-moll op. 56 «Voces Intimae»

Dauer des Konzerts: ca.: 1h 30m

Klassische Eleganz, expressionistische Rhythmik und „intime Stimmen“ – im Programm des Tetzlaff Quartetts treten Werke des 18. und des 20. Jahrhunderts in einen inspirierenden Dialog. Auf Mozarts d-moll-Werk, das zweite seiner sechs „Haydn-Quartette“, folgt Bartóks formal innovatives, fünfsätziges Quartett aus dem Jahr 1928. Sibelius komponierte sein düsteres, fast depressives Werk, dem er selbst den charakteristischen Beinamen gab, im Jahr 1909.