Künstler

Daniel Barenboim

Sprecher

Antonio Damasio

Sprecher

Wie ist der Mensch zum Menschen geworden – und wie ist das entstanden, was wir Kultur nennen? Der weltbekannte portugiesische Neurowissenschaftler Antonio Damasio (Descartes’ Irrtum: Fühlen, Denken und das menschliche Gehirn) hat eine verblüffende Erklärung: Nicht Verstand oder Intellekt, sondern die Gefühle haben die entscheidende Rolle gespielt. In seinem jüngsten Buch Im Anfang war das Gefühl: Der biologische Ursprung der menschlichen Kultur wirft Damasio einen neuen, aufregenden Blick auf die Fundamente menschlicher Zivilisation.

Im Gespräch mit Daniel Barenboim stellt Antonio Damasio das Buch im Pierre Boulez Saal vor. Dabei geht es auch um die Frage, welche Rolle Musik in unserem Gefühlshaushalt spielt. Als erste Wasmuth-Lecture bildet der Abend den Auftakt zu einer neuen Veranstaltunsgreihe, die mit großzügiger Unterstützung der Johannes Wasmuth Stiftung entstanden ist. Die Reihe widmet sich dem Erbe des 1997 gestorbenen Galeristen, Impresarios und Kurators, dessen eindrucksvolle Persönlichkeit und künstlerische Kennerschaft den Grundstein für eine Vielzahl von Projekten gelegt hat, darunter das Arp Museum Bahnhof Rolandseck.

Eine Veranstaltung der Barenboim-Said Akademie im Pierre Boulez Saal.

Studenten der Barenboim-Said Akademie werden die Diskussion mit Werken von Elliott Carter musikalisch umrahmen.

In englischer Sprache mit deutscher Simultanübersetzung.
Es werden Kopfhörer zur Verfügung gestellt. Ein gültiger Lichtbildausweis (alternativ €50) muss als Pfand hinterlegt werden.