DIE ENTWICKLUNG EINES JUNGEN SÄNGERS

JUSSI JUOLA & THOMAS HAMPSON

Künstler

Jussi Juola

Bassbariton

Marie Seidler

Mezzosopran

Hartmut Höll

Klavier

Programm

Franz Schubert

Prometheus D 674

Franz Schubert

Auf der Donau D 553

Franz Schubert

Der Schiffer D 536

Franz Schubert

Wie Ulfru fischt D 525

Franz Schubert

Selige Welt D 743

Franz Schubert

Fahrt zum Hades D 526

Franz Schubert

Heliopolis I D 753 «Im kalten, rauhen Norden»

Franz Schubert

Heliopolis II D 754 «Fels auf Felsen hingewälzet»

Franz Schubert

Zum Punsche D 492

Franz Schubert

Der Sieg D 805

Franz Schubert

Die Götter Griechenlands D 677

Franz Schubert

Ganymed D 544

Franz Schubert

Iphigenia D 573

Franz Schubert

Atys D 585

Franz Schubert

Sehnsucht D 636 «Ach, aus dieses Tales Gründen»

Franz Schubert

Verklärung D 59

Franz Schubert

Gondelfahrer D 808

Franz Schubert

Abendstern D 806

Franz Schubert

Nachtviolen D 752

Franz Schubert

Die Allmacht D 852

Franz Schubert

Die Götter Griechenlands D 677

Dauer der Veranstaltung: ca. 2h mit einer Pause

Im Rahmen der Schubert-Woche stellen sich in drei Konzerten junge Sängerinnen und Sänger vor, die am Beginn ihrer internationalen Laufbahn stehen.

Den zweiten Abend bestreiten die deutsche Mezzosopranistin Marie Seidler und der finnische Bassbariton Jussi Juola. Beide waren als Workshop-Teilnehmer schon 2019 dabei und erhalten nun Gelegenheit, sich mit einem eigenen Liederabend dem Publikum zu präsentieren – am Klavier begleitet von Hartmut Höll, der die jungen Künstler während der Schubert-Woche auch als Coach betreut.

In Zusammenarbeit mit der Festivalakademie des Internationalen Musikfestival Heidelberger Frühling

'An den Mond' D 259

Marie Seidler, Schubert-Woche 2019