Edward W. Said
Days

On Counterpoint

On Counterpoint

Edward W. Said betrachtete Musik als ein Mittel dazu, sich den Widersprüchen des täglichen Lebens zu stellen. Sie war von zentraler Bedeutung für seine Arbeit als Wissenschaftler, und er hat sie dazu genutzt, außermusikalische Dinge zu beschreiben. Said verstand Kontrapunkt – die Kombination von zwei oder mehr Stimmen, die zwar harmonisch voneinander abhängig, rhythmisch und melodisch aber unabhängig sind – als grundlegende Metapher für die Komplexitäten des Lebens. Die Barenboim-Said Akademie lädt ein zu ihrer alljährlichen Hommage an Saids Leben und Werk: ein Blick auf das Phänomen Kontrapunkt in Vortrag, Konzert und Diskussion, kuratiert vom Dekan der Akademie, Prof. Dr. Mena Mark Hanna.

Der Kartenvorverkauf beginnt mit Bekanntgabe des vollständigen Programms am 6. November 2018.