Künstler

Andrè Schuen

Bariton

Daniel Heide

Klavier

Programm

Franz Schubert

Fahrt zum Hades D 526

Franz Schubert

Abendstern D 806

Franz Schubert

Freiwilliges Versinken D 700

Franz Schubert

Auf der Donau D 553

Franz Schubert

Der Schiffer D 536

Franz Schubert

Das Fischermädchen D 957/10

Franz Schubert

Am Meer D 957/12

Franz Schubert

Die Stadt D 957/11

Franz Schubert

Der Doppelgänger D 957/13

Franz Schubert

Ihr Bild D 957/9

Franz Schubert

Der Atlas D 957/8

Franz Schubert

Sei mir gegrüßt D 741

Franz Schubert

Du bist die Ruh D 776

Franz Schubert

Daß sie hier gewesen D 775

Franz Schubert

Auf der Bruck D 853

Franz Schubert

Des Fischers Liebesglück D 933

Franz Schubert

Der Musensohn D 764

Franz Schubert

Die Sterne D 939

Franz Schubert

Der Wanderer D 649 «Wie deutlich des Mondes Licht»

Franz Schubert

Im Abendrot D 799

Dauer der Veranstaltung: ca. 1h 30m mit einer Pause

In mehr als 25 Konzerten haben sich seit der Eröffnung des Pierre Boulez Saals zahlreiche Sängerinnen und Sänger mit ihren Klavierpartnern dem unerschöpflichen Kosmos der Lieder Franz Schuberts gewidmet. Nun wird der Zyklus, der die Aufführung sämtlicher Lieder des Komponisten zum Ziel hat, fortgesetzt mit einer Neuauflage der Schubert-Woche.

Der Bariton Andrè Schuen, geboren 1984 im ladinischen La Val, ist mit seinem langjährigen Klavierpartner Daniel Heide zu Gast, mit dem er regelmäßig Liederabende in der Wigmore Hall, dem Concertgebouw oder am Wiener Konzerthaus gibt. Das Konzert wird eröffnet von einer Reihe düster-melancholischer Mayrhofer-Vertonungen, den Abschluss bildet im Kontrast dazu eine Gruppe von Liedern rund um die Themen Liebe und Sehnsucht. Im Zentrum des Programms stehen eindringliche Auszüge aus Schuberts Schwanengesang nach Gedichten von Heinrich Heine.