Künstler

Sainkho Namtchylak

Gesang

Jochem Baelus

Elektronik und Percussion

German Popov

Saiten- und Blasinstrumente, Percussion

Evelina Cavitatorina

Theremin

Dmitry Gelfand

Ondes Martenot

Ivanka Skrivanik

Keyboards

Sainkho Namtchylak gehört seit Jahrzehnten zu den faszinierendsten Stimmkünstlerinnen der internationalen Musikszene. Als eine von wenigen Frauen praktiziert sie den unverwechselbaren Obertongesang ihrer südsibirischen Heimat Tuwa und verbindet ihn in ihren Auftritten mit experimentellen zeitgenössischen Elementen, Jazz und Improvisation. Im Pierre Boulez Saal ist sie nun zu Gast im Rahmen einer mehrteiligen Konzertreihe, die begleitend zu einer Sonderausstellung des Museums für Islamische Kunst Berlin zur 5000-jährigen Kulturgeschichte des Iran stattfindet. Dabei präsentiert sie sich in zwei unterschiedlichen musikalischen Formationen: im Duo mit dem belgischen Klangkünstler Jochem Baelus und in einem Ensemble, das traditionelle Instrumente aus verschiedensten Kulturen mit elektronischen Klängen des 20. Jahrhunderts mischt.

In Zusammenarbeit mit Museum für Islamische Kunst – Staatliche Museen zu Berlin