Highlights im Winter

November bis Januar im Pierre Boulez Saal

Mit diesen Höhepunkten startet der Pierre Boulez Saal in das zweite Quartal der Spielzeit 2021/22 – sichern Sie sich jetzt ihre Karten für November bis Januar!

Die Schubert-Woche

Die Schubert-Woche

Lied als grenzenlose Inspiration

Improvisierte Musik & Jazz

Eine wichtige Regel im Jazz und in improvisierter Musik unterschiedlichster Traditionen ist, dass es nur wenige feste Regeln gibt. Jeder musikalische Augenblick wird zur Diskussion gestellt – in Dialogen, die Musikerinnen und Musiker über das Unvorhergesehene zum Unerhörten führen. Dieses grenzenlose Miteinander von schöpferischen Momenten bildet auch in der Spielzeit 2021/22 einen wichtigen Schwerpunkt im Pierre Boulez Saal.

Die Klavier-Reihe

Seit Mozart hat es kaum einen großen Komponisten gegeben, der nicht Klavier gespielt oder dafür geschrieben hätte, und bis heute dominiert das Instrument in seiner modernen Form viele Bereiche des Konzertlebens. In der Saison 2021/21 interpretieren herausragende Pianistinnen und Pianisten im Pierre Boulez Saal nicht nur berühmte Meisterwerke des Klavierrepertoires, sondern auch neue und neueste Kompositionen und zeigen so Wege von der Vergangenheit in die Zukunft auf.

Die Quartett-Reihe

Eine vielseitige Auswahl an Streichquartettliteratur wird auch in der Spielzeit 2021/22 die elliptische Form des Pierre Boulez Saals umkreisen, in der die Verschränkung von Tradition und Innovation, das Bleibende in der Veränderung dank der räumlichen Intimität besonders erfahrbar wird.

Vokalmusik

Die Ausdruckskraft der menschlichen Stimme ist gewaltig. Künstlerinnen und Künstler verschiedenster Traditionen und Stile ermöglichen im Pierre Boulez Saal Momente intensiver vokaler Begegnung.

Save the Date!

Arabic Music Days

1. bis 5. März 2022

Die Arabic Music Days vereinen auch in der Saison 2021/22 Musik mit bildender Kunst, Poesie und Film. Kuratiert hat das erstmals auf fünf Tage erweiterte Programm wie in den Vorjahren der irakische Oud-Meister Naseer Shamma, der dem Pierre Boulez Saal seit der Eröffnung eng verbunden ist. Gemeinsam mit seinem Trio feiert er am 4. März 2022 das fünfjährige Bestehen des Saals mit einem musikalischen Programm, zu dem der Künstler Nja Al Mahdawi live Bilder entstehen lässt. Vier weitere herausragende Trios aus den Ländern des Nahen Ostens und Nordafrikas bestreiten die übrigen Konzerte. Im begleitenden Online-Programm sind eine Ausstellung mit Werken der bildenden Künstler Jabar Alwan und Nja Al Mahdawi sowie der für einen Oscar nominierte Film The Man Who Sold His Skin der tunesischen Regisseurin Kaouther Ben Hania zu erleben. Der omanische Lyriker Saif al-Rahbi liest eine Auswahl seiner Gedichte.