Künstler

Olga Peretyatko

Sopran

Elena Bashkirova

Klavier

Jiyoon Lee

Violine

Alexander Kovalev

Violoncello

Programm

Michail Glinka

Ja pomnju čudnoe mgnoven’e / Noch denke ich des Augenblicks

Michail Glinka

Pesn’ Margarity / Gretchens Lied

Michail Glinka

Venecianskaja noč’ / Venezianische Nacht

Michail Glinka

V krovi gorit ogon’ želan’ja / Es lechzt mein Sinn

Michail Glinka

Žavoronok / Die Lerche

Michail Glinka

Barkarola / Barkarole

Michail Glinka

Ne govori, čto serdcu bol’no / Sag nicht

Sergej Prokofjew

Fünf Lieder nach Gedichten von Anna Achmatowa op. 27

Sergej Rachmaninow

Vocalise op. 34/14

Sergej Rachmaninow

Ne poj, krasavica / Sing nicht, Schönheit op. 4/4

Sergej Rachmaninow

Zdes’ horošo / Es ist schön hier op. 21/7

Sergej Rachmaninow

Vesennije vody / Frühlingsfluten op. 14/11

Dmitri Schostakowitsch

Sieben Romanzen nach Gedichten von Alexander Blok für Sopran und Klaviertrio op. 127

Dauer der Veranstaltung: ca. 1h 45m ohne Pause

An insgesamt vier Abenden präsentieren renommierte russische Sängerinnen und Sänger in dieser Spielzeit selten gehörtes Liedrepertoire aus ihrer Heimat im Pierre Boulez Saal. Zum Auftakt interpretiert Sopranistin Olga Peretyatko gemeinsam mit Elena Bashkirova u.a. Sergej Prokofjews Vertonungen der russischen Dichterin Anna Achmatowa und die ungewöhnlich besetzten Sieben Romanzen für Sopran und Klaviertrio von Dmitri Schostakowitsch aus dem Jahr 1967. Werke von Michail Glinka und Sergej Rachmaninow ergänzen das Programm.

Bitte beachten Sie, dass während Ihres gesamten Aufenthalts im Pierre Boulez Saal die Pflicht zum Tragen einer Schutzmaske (FFP2- bzw. N95-Maske) besteht. Eine einfache Mund-Nasen-Bedeckung wie Stoffmaske, Schal, Halstuch usw. ist nicht ausreichend. Mit dieser Maßnahme möchten wir ab sofort einer größeren Anzahl von Besuchern die Teilnahme an Veranstaltungen ermöglichen. Details dazu finden Sie unter unseren Sicherheits- und Hygienemaßnahmen

Aufgrund technischer Probleme verschiebt sich der Beginn des allgemeinen Vorverkaufs am Donnerstag, 10. September auf 16 Uhr. Vielen Dank für Ihr Verständnis.